SA_Start0

Die im Jahr 2006 gegründete Sport-Akrobatikabteilung gehört zu den kleineren Abteilungen des Hammer Sportclubs, die in ihrer noch jungen Vereinsgeschichte schon begeisternde Auftritte bei den unterschiedlichsten Veranstaltungen und sportlichen Meisterschaften gezeigt hat, bei denen die jungen Athleten mit ungeheurer Dynamik, Konzentration und Perfektion schier Unglaubliches leisteten.
Sollten Sie weitere Fragen zu diesem Angebot haben, stehen Ihnen die Mitglieder des Abteilungsvorstands gern auch telefonisch zur Verfügung.

Vergoldeter Saisonstart für den HSC

Am Samstag öffnete der Hammer Sportclub seine Türen für die Sportakrobaten Nordrhein-Westfalens und Niedersachsens zur diesjährigen Landesmeisterschaft der Vollklasse. Aus 15 verschiedenen Vereinen wurden 81 Übungen von je 2:30 bzw. 2 Minuten gezeigt. Darunter waren neun Übungen der HSC-Sportler. Der Gastgeber stellte fünf verschiedene Formationen jeden Alters.

Als dritte Startnummer des Tages ging die neu zusammengestellte Damengruppe Lucie Rittscher, Elea Kiene und Thea Schnettcker in der Altersgruppe von 6-14 Jahren mit ihrer Balance Übung an den Start. Die jahrelang erfolgreichen Obermädchen Rittscher und Kiene schlossen im letzten Jahr ihre Karriere als Obermädchen ab und wechselten ihre Position. Auch in der neuen Formation präsentierten sie sich sehr gut. Die Elemente wurden ohne grobe Fehler gehalten und die neue Choreographie überzeugte. Dieser Eindruck blieb auch in der später folgenden Dynamik-Übung, bestehend aus Wurfelementen und Salti, bestehen. So konnten sie sich am Ende über den ersten Platz mit insgesamt 44,850 Punkten freuen.

Verletzungsbedingt konnte die zweite, ebenfalls neue HSC-Damengruppe in der Altersklasse Schüler mit Emma Vedder, Leonie Asshoff und Nayla Oger leider nicht an den Start gehen. Trotz Armbruch bereiten sie sich allerdings schon jetzt so gut es geht auf die Nord-West-Deutsche Meisterschaft im April vor.

Die routinierte Damengruppe mit Jana Pannewig, Julia Jedrejczak und Luzi Pannewig schloss an den Erfolg an. Sie präsentierten ihre Übungen, gespickt mit vielen neuen Schwierigkeiten, gewohnt stark und verwiesen die Damengruppe aus Lingen mit fünf Punkten Vorsprung gnadenlos auf den zweiten Platz.

Als nächstes stand das Mixed-Paar Lukas Gerlitz und Lorena Bode das erste Mal in der Vollklasse für den Hammer Sportclub auf der Matte. Sie fielen durch ihre beiden ausdrucksstarken Choreographien von Emily Czarnetzki auf. Als auch die gefürchteten Saltos problemlos klappten stand mit 41,950 Punkten, die dritte Goldmedaille fest.  

Auf dem Podest zeigte Kiara Küpper in der Altersklasse Jugend konkurrenzlos ihre Übung. Durch einen groben Fehler im Handstand und den somit nicht erfüllten Anforderungen reichte es wegen der Punktanforderung leider nicht für den ersten Platz.

In der Altersklasse Meisterklasse zeigte Emily Czarnetzki ihre Podest Übung. Durch einen Patzer beim Mexikanka gleich zu Beginn schlichen sich einige Unsicherheiten ein. Trotzdem reichte es am Ende für Goldmedaille Nummer vier.

Ronja Hegener und Lucia Keine zeigten mit ihrem neuen Obermädchen Nele Greiss ihre Balance Übung. Aufgrund der Altersanforderungen können sie in der Vollklasse dieses Jahr nur außer Konkurrenz an den Start gehen. Mit mehreren kleinen Wacklern und Fehlern erhielten sie 21,760 Punkte.  

Das bedeutet unglaubliche vier von fünf möglichen Goldmedaillen für den Hammer Sportclub. Eine weitere Goldmedaille hätte das fantastische Organisationsteam bestehend aus fleißigen Eltern und Helfern verdient. Das Trainerteam ist zufrieden und hofft auf der Nordwest-Deutschen Meisterschaft am 28. Und 29. April an diese Erfolge anknüpfen zu können. Diese werden ebenfalls in Hamm, in der Sachsenhalle ausgetragen. Wir freuen uns über viele Zuschauer! – Gizem Sabanci 

Ein NRW-Vizemeistertitel für die HSC-Sportakrobaten

Foto von Tanja Liedert

(von links hinten: Trainerin Farina Kemper, Frieda Krätzig, Leonie Röhling, Gina Liedert, Franziska Horstmann, Paula Schnettker, Choreographin Emily Czarnetzkivorne: Lynn Heiderich, Julia Karb, Diana Hamdo)

BÖNEN - Die Sportakrobaten des HSC 08 haben über den Jahreswechsel viele neue Formationen zusammengestellt. Dadurch fuhren zu den „Landesmeisterschaften Nachwuchs“ nur drei Formationen zum TUS Bönen. Aus ganz NRW waren zahlreiche Nachwuchsportler der Sportakrobatik angereist.

In der Kategorie Damen Paar Schüler bis 14 Jahre stellten sich Gina Liedert und Julia Karb der Landeskonkurrenz von 20 Paaren. Sie belegten mit ihrer sauber geturnten Kür mit 19,720 den 6. Platz und haben sich bei Ihrem zweiten gemeinsamen Wettkampf nochmals verbessert.

In der Kategorie Damen Gruppe Jugend gingen Paula Schnettker, Franziska Horstmann und Diana Hamdo gegen neun Konkurrentinnen an den Start und zeigten eine nahezu fehlerfreie Kür, damit sicherten sie sich die Bronzemedaille mit 19,850 Punkten.

In der Juniorenklasse gingen Frieda Krätzig, Leonie Röhling und Lynn Heiderich an den Start. Trotz krankheitsbedingter verpasster Trainingseinheiten zeigten die drei eine sauber geturnte und ausdrucksstarke Kür und wurden mit 21,780 Punkten mit dem Vizemeistertitel belohnt.

Der Tag endete sehr zufriedenstellend mit einem Vizetitel und einer Bronzemedaille.

Die Sportakrobaten bereiten sich jetzt auf die NRW Landesmeisterschaft der Vollklasse (eine Leistungsklasse höher) vor, die schon in 2 Wochen am 17.3.2018 vom Hammer SC in der Konrad-Adenauer-Sporthalle ausgerichtet wird. Hier wird der Ausrichter gleich mit 5 Formationen um die Medaillen kämpfen und sich für die Nord-West-Deutschen Meisterschaften vorzubereiten, die Ende April ebenfalls der HSC in der Sachsenhalle ausrichten wird.

Sicherlich ein Highlight werden die Sportlerinnen Xenia Chesler und Anna Grass von LZSA Düsseldorf sein, die vom Sportakrobatikbund Deutschland für die Weltmeisterschaft in Antwerpen, Belgien nominiert sind.

Der Eintritt ist frei. Beginn 10:00 Uhr.

 

NRW Landesmeisterschaften

der Sportaktrobatik in der Vollklasse

Am Samstag, 17.03. findet die Landesmeisterschaft der Vollklasse ab 10 Uhr in Hamm in der Halle der Konrad-Adenauer-Realschule statt. Mit dabei werden zehn Vereine aus ganz NRW sein. Außerdem wird der Wettkampf für einige NRW-Formationen eine Generalprobe vor den Weltmeisterschaften der Sportakrobatik im April diesen Jahres in Belgien, Antwerpen, sein. Für Unterhaltung und einen spannenden Wettkampf ist also auf jeden Fall gesorgt und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. So steht wohl einem tollen Wettkampf nichts mehr im Wege. Wir freuen uns über viel Publikum und Unterstützung und wünschen allen Sportlern weiterhin eine gute und verletzungsfreie Trainingszeit.

Wir freuen uns euch wieder einmal bei uns in Hamm Willkommen heißen zu dürfen!

Saisonabschluss in Lingen

Zum Sasionabschluss des Sportakrobatikverbandes Nordrhein-Westfalen trafen sich 13 Vereine in Lingen um in zwei Leistungsklassen die besten Mannschaften zu Küren. Jeder Verein stellte eine Mannschaft bestehend aus vier Formationen, wobei nur die drei höchsten Wertung zum Gesamtergebnis addiert wurden.

Die Nachwuchsmannschaft des HSC bildeten die Damenpaare Leonie Aßhoff und Nayla Ogar sowie Emma Vedder und Thea Schnettker ergänzt durch die Trios mit Frieda Krätzig, Leonie Röhling und Lynn Heidereich sowie Helena Seemann, Selin Sabanci und Nele Greiß.

Besonders das Duo Aßhoff/Ogar konnte zum Jahresabschluss nochmal ihren Trainingsfleiß in wertvolle Punkte verwandeln, mit 22,590 Punkten erziehlten sie die meisten Zähler für das Mannschaftsergebnis. Addiert mit den Punkten von Vedder/Schnettker 21,360Punkte und Krätzig/Röhling/Heiderich 21,720Punkte erturnten sich die Nachwuchsathletinnen mit insgesamt 65,670 Punkten den vierten Platz. Die Plätze 1.-3. belegten mit konstant stärkeren Tagesleistungen die Akrobaten aus Düsseldorf, Oespel-Kley und Lingen.

In der höchsten Leistungsklasse der Sportakrobatik gelang es unserem damaligen TSV-Berge zuletzt 2007 einen Treppchenplatz mit der Mannschaft zu erturnen. Die Vollklassetrios in den Besetzungen Julia Jedrzejcak, Luzi und Jana Pannewig, Ronja Hegener mit Lucia und Elea Kiene sowie Gizem Sabanci, Mayte Nüsken und Lucie Rittscher bildeteten zusammen mit Emily Czarnetzki als spontan eingesprungene Einzelstarterin eine Mannschaft.

Besonders Kiene/Kiene/Hegener zeigten zum Abschluss ihrer gemeinsamen Laufbahn nochmal woran sie die vergangenen Jahre gearbeitet haben. Ihr letzter gemeinsamer Auftritt brachte 23,240 Punkte auf das Mannschaftskonto. Addiert mit der Wertung von Czarnetzki 20,970 Punkte sowie Jedrzejcak/Pannewig/Pannewig 21,450 Punkte gelang es dem Team mit insgesamt 65,660 Punkten den dritten Platz zu erturnen.

Den ersten Platz sicherten sich hier ebenfalls die Sportler aus dem Leistungszentrum in Düsseldorf, der 2.Platz ging an die Gastgeber aus Lingen.

Für einige der HSC Athletinnen war der Wettkampf besonders emotional eine Herausforderung, für das neue Jahr wurden einige Formationen umgestellt. Somit absolvierten fünf Einheiten ihren letzte gemeinsame Meisterschaft, da sie für 2018 in neuen Formationen, sprich mit anderen Partnern ihre Karriere fortführen werden. Doch das Trainerteam ist sich einig, die Ergebnisse der Meisterschaft bestätigten die geplanten Veränderungen.

Eine gemeinsame Weihnachtsfeier mit Rückblick auf die Erfolge, letzte Showübungen und netten Beisammensein wird im Dezember das Jahr ausklingen lassen.

Abteilungsleitung

andrea wittenborg-hoyer[1]
Andrea Wittenborg-Hoyer

Telefon 02381 - 97 22 699

kompletter Abteilungsvorstand

Beitragsgruppe A

  Euro
Kinder (0-3 J.) 5,-/Monat
Kinder (bis 14 J.) 9.-/Monat
Jugendliche (15 -18 J.) 9.-/Monat
Erwachsene (bis 25 J.) 9.-/Monat
Erwachsene (ab 25 J.) 12.-/Monat
Erwachsene (passiv) 8.25/Monat
Familienbeitrag 29.-/Monat

Beitragsordnung