Wanderung am So., 29. April 2018

Die Wandergruppe des HSC 08 trifft sich Sonntag, 29.04.18, um 13:00 Uhr am Haupteingang des Bahnhofs zur Fahrt nach Soest.

Dort startet um 13.30 Uhr eine Gau-Wanderung von ca. 5 km über die Wälle rund um Soest. Eine Einkehr ist vorgesehen.

TV Beckum - HSC 08 II 23:18 (14:7)

Handball Bezirksliga Damen

Mit 0:4 Toren nach fünf Minuten ging die Anfangsphase für die stark ersatzgeschwächten Gäste völlig daneben. Und nur unmittelbar danach kam man nach Treffern von Eveline Pomplun (2) und Birte Kramer zum ersten und letzten Mal erfolgversprechend heran. Man konnte eben fast nie an der Dominanz des Tabellensechsten kratzen. Da reichte auch ganz zum Schluss ein kleiner 3:0 Gästelauf nach Toren von Kathrin Banasch und Anna- Maria Prünte allenfalls aus für eine etwas erträglichere Niederlage.

Wittkemper, Hücking-Banasch (1), Kirsten Gerling (4/1), Prünte(2), Kolibius (1), Kieserling (1), Schroeer, Heynen(4), Kramer (1),Graf, Pomplun (4)

HSC 08 - Lüner SV 18:18(9:8)

Handball Landesliga Damen

Neun Minuten vor Schluss hatte der jetzige Meisterschaftsfavorit aus Lünen das Spiel in der heißen Schlussphase komplett gedreht.17:14 waren die Gäste gerade gegen die abwehrstarke" Wasserturm- Sieben" in Führung gegangen. Aber die schon vorher überzeugenden Schlussleute der Gastgeber, Vivien Thun und Marie Schauer, ließen anschließend nur noch einen Gästetreffer-einen Siebenmeter- bis zur Schlusssirene zu. Das reichte den Gästen nicht für einen " Zweier". Die lautstarke Halle war längst auf Touren gekommen. Und parallel zur Torhüter Leistung drehten Lana Künsken und die wurfstarke Linkshänderin Inga Böttcher noch einmal so richtig auf. Nach ihren vier Toren in Serie lag der Hammer SportClub in dieser aufregenden Partie 150 Sekunden vor Schluss wieder mit einem Treffer in Führung, bevor die Gäste zum finalen 18:18 ausglichen.

Schon in Halbzeit 1 ging es eng zu in der Franz-Voss-Sporthalle. Keine Mannschaft konnte sich mittelfristig vorentscheidend absetzen. So auch nicht der HSC nach Treffern von Lisa Wothe und Carina Neumann zum 5:2nach 13 Minuten oder nach Neumanns Führungstor zum Halbzeitpfiff (9:8). Besonders begrüßt wurde zu Beginn Maria Koetters, die nach ihrer Babypause zum ersten Mal wieder im Kader stand.

Am nächsten Sonntag erwartet der aktuelle Tabellensechste HSC im Regionalderby den einen Punkt hinter ihm liegenden Soester TV zum vorletzten Heimspiel der Saison, bevor im Finale Mitte Mai die Eintracht aus Dolberg in den Hammer Süden kommt.

Thun/Schauer - Wothe(2), Künsken (2), Katharina Helm, Fandree(2), Inga Böttcher(4/1), Hakenesch, Neumann (3), Krampe, Koetters, Aderholz(1), Lena Böttcher(4/3)

Handball Herren Bezirksliga

Hammer SC 2008 – HC Heeren Werve

Am Sonntagnachmittag (Etwas früher als sonst) um 16 Uhr empfängt der HSC den kommenden Gast aus Heeren. Heeren befindet sich aktuell auf dem drittletzten Tabellenplatz und muss sich im Saison-Endspurt noch ein wenig anstrengen. Und zu unterschätzen ist der kommende Gegner auf keinen Fall, denn am letzten Spieltag hat Heeren den VFL Kamen zu Hause besiegen können.

Auf Berger Seite fehlt es in den letzten Spielen ordentlich an Konstanz. Sehr starke Spiele mit teils hohen Ergebnissen wechseln sich mit schlechten Partien mit teils deutlichen Niederlagen ab, sodass der HSC momentan eine Art „Wundertüte“ bleibt. Zu Hause bestreitet man die Spiele jedoch in der Regel besser als in der Ferne, sodass man den eigenen Anspruch haben sollte, das kommende Heimspiel zu gewinnen.

„Wir müssen nach wie vor die A-Jugend an das Leistungsgefälle heranführen und wissen, dass dies nicht immer einfach ist und die Leistungen nicht konstant sind. Dies ist aber in den letzten Spielen auch bei allen anderen Spielern der Fall. Wir hoffen, dass die Jungs am Sonntag wieder ordentlich zusammenspielen und wir die Punkte zu Hause behalten dürfen!“ – so die Einschätzung der beiden Trainer.  PT

HSC 08 II - VfL Brambauer II 26:24 (14:11)

Bezirksliga Damen

Ein Glanztag von Kirsten Gerling und Maike Aderholz mit zusammen 20 / Treffern entschied dieses gutklassige Bezirksliga Match zugunsten des Aufsteigers HSC gegen den Meisterschafts-Mitfavoriten aus der Lüner Vorstadt. Die vorher favorisierte Gästecrew war mit verbandsliga-erfahrenen Spielerinnen nur so gespickt und so hatten sie sich bereits nach 12 Minuten (5:9) etwas abgesetzt .Erstmals mussten die Gäste diese Führung nach einem Treffer von Maike Aderholz zum 12:11 drei Minuten vor dem Wechsel an den HSC abgeben, der diesen Vorsprung noch bis zum Halbzeitpfiff(14:11) mit Treffern von Anika Behnke und Birte Kramer noch veredelte. Aber es blieb eng. Die Gäste waren vier Minuten vor Spielschluss mit einem Treffer zum 23:23 wieder dran. Die Gastgeber verstärkten ihre Abwehr mit der leicht angeschlagenen Sandra Schroer und feierten kurz danach nach Toren von Gerling und Raphaela Leufen ihren
unerwarteten Erfolg.

Wittkämper/Lückenkemper – Schellok (1), Kramer (2), Gerling (13/5), Behnke (1) Pomplun,Aderholz (7), Leufen (1), Banasch (1), Schröer, Prünte, Naarmn

HSG Harsewinkel - HSC 08 26:26 (14:16)

Handball Landesliga Damen

HSC Schlussfrau Marie Schauer ließ sich feiern: In der Schlusssekunde fischte sie reaktionsschnell einen freien Wurf mit einer tollen Parade aus dem hohen Winkel. Sie vereitelte damit die einzige Chance der Gastgeber, in Halbzeit 2 noch einmal in Führung zu gehen. Aber die Freude der Mannschaft um Coach Miriam Vogt und vor allem bei Rückraumspielerin Inga Böttcher war durchaus geteilt. Die unsicheren Schiedsrichter- sie unterbrachen in der zweiten Halbzeit immer häufiger den Spielfluss, bevor sie eine Entscheidung trafen-pfiffen Böttcher gleich zweimal nach erfolgreichen Torwürfen zurück und "belohnten" sie mit zwei nutzlosen Freiwürfen.

Trotzdem: Auf der Mittelposition hatten vorher Lisa Wothe oder Lena Böttcher von der linken Angriffsseite Lena Böttcher mit zusammen 13 Treffern bis tief in die Schlussphase (19:23) für moderate Führungen der kampfstarken Gäste in diesem Vierpunktespiel gesorgt. Wenn es enger wurde, nahmen sich mit erfolgreichen Würfen Carina Neumann, die erst 17-jährige Maike Aderholz oder Katharina Helm mit Lana Künsken und Tabea Fandree in die Pflicht und stellten den allerdings etwas abgeschmolzenen Abstand wieder her. Und das, obwohl man mit 14 Strafminuten (Harsewinkel 4) saldiert fast ein Fünftel des Spiels in Unterzahl spielen musste.

Vier Spieltage vor Saisonschluss (12./13. Mai) liegen die Berger Handballerinnen auf Platz sechs weiterhin beispielsweise drei Punkte vor Harsewinkel, das vor zwei Jahren noch in der Verbandsliga spielte. Und fünf Punkte Vorsprung sind es vor Westfalia Kamen auf dem ersten Abstiegsplatz.

Thun/Schauer -Wothe (5), Lena Böttcher (7/3), Inga Böttcher (2), Katharina Helm (2), Neumann (3), Künsken (2), Krampe (1), Kleibolde, Aderholz (1), Hakenesch (1), Fandree (2)

HSC beendet die Saison nach zwei Siegen am Wochenende auf Platz 4

Nach zwei 9-6 Siegen am vergangenen Doppelspieltag beendet der HSC die vergangene Saison in der Landesliga auf einem ordentlichen vierten Platz.

Am vergangenen Freitag war hierzu ein Sieg gegen die Gäste aus Rietberg-Neuenkirchen notwendig. Nachdem die Paarungen Dreimann/Mehringskötter und Drave/Zenses den HSC nach den Doppeln mit ihren Siegen in Führung brachten, konnten in den folgenden sieben Einzeln leidglich Schaefer gegen Krampe und Drave gegen Thol punkten, so dass sich die gegen den Abstieg lehnenden Gäste mit 4-6 in Führung brachten. Beginnend mit Küstermeier an Position zwei konnte der HSC jedoch alle fünf weiteren Einzel gewinnen, so dass mit den Punkten von Mehringskötter gegen Theilmeier und Zenses gegen Sevic die beiden letzten Punkte am unteren Paarkreuz zum 9-6 Heimsieg erzielt werden konnten. Besonders bemerkenswert ist die Tatsache deshalb, da die fünf letzten Einzel alle im Entscheidungssatz beendet wurden und der gastgebende HSC in vier der fünf Spielen bereits mit 0-2 in Satzrückstand lag.

Weiterlesen ...

SuS Oberaden 2 – HSC 08 32:22 (14:11)

Handball Herren Bezirksliga

Da haben die Berger Handballer einen ganz schwachen Tag erwischt, der am Ende mit einer deutlichen Klatsche von den Oberadener Gastgebern „belohnt“ wurde. Über die gesamte Partie kam der HSC nicht richtig ins Spiel, sodass das Ergebnis am Ende eigentlich Bände spricht.

Und dennoch hatte man eigentlich die Chance, das Spiel noch einmal rumzureißen, denn bei einem Halbzeitstand von 14:11 mit nur drei Toren Rückstand, hätte man sich theoretisch noch einmal herankämpfen können. Aber zu viele vergebene Chancen (u.a. 3 von 5 Siebenmetern) trugen ihren Teil dazu bei, dass die Differenz in der zweiten Halbzeit noch weiter von Oberaden ausgebaut werden konnte.

Weiterlesen ...

Jule Pletschen absolviert Trainer C Ausbildung

Jule Pletschen absolviert erfolgreich die Ausbildung zur Trainerin C Leistungssport Gerätturnen

Jule Pletschen hat an der Ausbildung zur Trainerin C Leistungssport Gerätturnen beim Westfälischen Turnerbund erfolgreich teilgenommen. Die Ausbildung umfasste 120 Lerneinheiten inklusive einer Lernerfolgskontrolle in Praxis und Theorie. Wir freuen uns, dass Jule ab jetzt das Trainerteam im Bereich Gerätturnen unterstützt und gratulieren ganz herzlich zur bestandenen Prüfung.

Hammer SportClub II – TV Werne 17:26 (8:13)

Handball Bezirksliga Damen

Der spielerisch starke Gast aus Werne mit einer souveränen Ira Schoesse im Kasten demonstrierte von Anfang an, dass sich der TV Werne noch berechtigte Chancen auf Meisterschaft und Landesliga-Aufstieg ausrechnet. Daran konnte auch das treffsichere HSC-Trio Maren Kleibolde, Maike Aderholz und Kreisläuferin Anika Behnke (zusammen 11 Tore) nichts ändern.

Am Abstand zu voraussichtlich zwei Absteigern hat sich für den HSC nichts geändert, bevor es am Wochenende zum Spitzenclub nach Brambauer geht.

Wittkemper / Lückenkemper – Kirsten Gerling (1/1), Prünte (1), Kramer (1), Behnke (3), Dopheide, Banasch, Maike Aderholz (3), Naarmann (1), Kleibolde (5), Leufen (1/1), Heynen (1)